Illustration

Singsang in der Karaoke-Bar

Japan-Tagebuch Kapitel 11 - Ende November 1999

 

Schlag 21 Uhr spritzten alle auf, also ich meine die paar Leute, die noch nicht besoffen umgefallen waren. Die Bedienungen r├Ąumten die Tische ab (├╝brigens kommen japanische Bedienungen schon tief geb├╝ckt in die Gastzimmer rein, kein Wunder, dass die japanische Frau unterw├╝rfig behandelt wird) aha, ab um die Ecke in die Karaoke-Bar. Dort reichlich Bier, Wein, Whiskey zur Auswahl. In jeder Ecke ein Fernsehschirm, ich dachte: "L├Ąuft hier MTV?"

 

Nix da - Ich MUSSTE MIR EIN LIED AUSSUCHEN - aber es gab nur japanische Volkslieder und ein paar amerikanische Songs im Repertoire. Also habe ich BORN TO BE WILD zum besten gegeben. Bitte lacht nicht: FJS im japanischen Yukata-Bademantel (die anderen nat├╝rlich auch!), das Mikro in der Hand, laut gr├Âlend, alle tranken Whiskey mit Wasser, das hat schon 'was.

 

Warum wird in Japan Whiskey mit Wasser verd├╝nnt getrunken? Na, fragen wir mal unseren Gastgeber-san: "Im Gegensatz zu Bier oder Wein hat dieses Getr├Ąnk keine Kalorien..." Aber sch├Ân besoffen wird man davon, wirklich.

 

Als wir uns um 23 Uhr schwankend auf den Heimweg machten (wir, das waren die, die noch einigerma├čen konnten, mindestens die H├Ąlfte war schon fix und alle im Nescht) und im Hotel ankamen, gab es keine Matratze mehr f├╝r Gastgeber-san und mich. Also habe ich ihn in den Arm genommen und wir haben kehrt gemacht, um in der Karaokebar nochmals nach dem rechten zu sehen. Klar, gab es f├╝r uns ein paar weitere Whiskeys mit Wasser und als wir in den Gasthof zur├╝ckkamen, sogar ein Extra-Zimmer f├╝r uns beide. Wir waren in einem Zustand, der uns auch in der K├╝che hinterm Herd h├Ątte schlafen lassen...

 

Jedenfalls hatte Gastgeber-san am n├Ąchsten Morgen einen riesigen Kater (HEAD BANG), der erst bei der Mittagspause, es gab Nudelsuppe, die nat├╝rlich auch mit St├Ąbchen gegessen wurde (!) langsam verschwand. Ich hatte keine Probleme. Liegt wohl daran, dass ich einen l├Ąngeren habe...

 

 

VEREHRTER LESER: Bitte glaube mir, dass das alles keine Angabe ist, aber ich wei├č jetzt, warum die Japaner sogar in der 95 Grad hei├čen Sauna mit einem Handtuch vor dem Schniepel herumlaufen - sie denken wohl, wenn ihr Allerbester einen kleinen Luftzug bekommt, schrumpelt er noch mehr ein...

 

Copyright by FJS

 

Zu den Bildergalerien meines Japan-Tagebuch

 

Zur├╝ck zur Auswahl Japan-Tagebuch