Illustration

Japanische Rocker

Japan-Tagebuch Kapitel 15 - Ende Oktober 1999

 

Bei Nacht knallen die jungen Leute auf Motorrädern durch die Gegend, als gäbe es kein Morgen. Mit offenen Rohren an ihren Vierzylindern donnern sie die Strassen auf und ab, machen Rennen von Ampel zu Ampel. Es lärmt speziell in den Villenvierteln, also dort, wo die reichen Leute wohnen. Und natürlich hier in Makuhari, wo es breite, neue Strassen gibt zwischen den Wohn- und Hotelblocks sowie rund um die Messehallen.

 

Zwei Minuten später TATUE-TATA, hört man die Polizei dudeln. Es kreischt noch ein bißchen, dann kehrt Stille ein. Es tutet noch ein bisschen nach, die Polizei kehrt zurück in ihre Station – und es geht wieder los: BROOOOM, BROOOM, KREISCH, bis in die Begrenzer werden die Motoren gedreht. Autos mischen sich dazu, die Auspuffklappen werden aufgemacht, um die Ecken gefeilt dass es nur so quietscht und das Spiel mit den Bullen geht von vorne los.

 



Bosozoku - japanische Rocker




Mad Max in bunt


Aber der jugendliche, zweirädrige Protest gegen die Gesellschaftsformen und Normen kann sich auch eleganter ausdrücken. KULT sind hier umgebaute YAMAHA SR 400 Einzylinder, sie werden mit offenem Auspuff, Alu-Lenkerstummel, langem Alutank, Leder-Sitzbank und englischem Dekor zu Maschinen im Stil der 50er, 60er Jahre umgebaut, man muß sagen "herausgeputzt". Die Fahrer tragen schwarze Lederjacken, die über und über mit Nieten, Schriftzügen (HARLEY DAVIDSON Nakahara) und Ansteckern (Norton, Triumph, Velocette, ACE Café London, etc.) verziert sind, dazu einen weißen Schal, silbernen Halbschalenhelm (CROMWELL-Nachbau) und meist noch eine gelb eingefärbt Brille dazu, ähnlich einer Schwimmbrille.

 

Die stilechten Rocker fahren TRIUMPH Zweizylinder der 60er und frühen 70er Jahre, sie tragen natürlich echte englische (zur Not auch italienische) Motorradbrillen zum CROMWELL (Nachbau!). Ihr stellt Euch nicht vor, was so eine TRIUMPH BONNEVILLE kostet, unter 20.000 Mark geht nix. Aber auch die japanischen Klassiker von 1965 bis 1985 kosten ein Heidengeld, ich habe Honda CB 400 F (1984) und Yamaha RD 250 LC ('81) gesehen für umgerechten 15.000 Mark. Honda CB 750 von 1969 oder '70, Kawasaki Z 900 von 1971 oder gar Dreizylinder Kawasaki 500/750 sowie Suzuki GT 380/550/750 und Yamaha TX 750 und XS 650 in unverschraubtem Originalzustand sind fast unbezahlbar!

 

Copyright by FJS

 

Zu den Bildergalerien meines Japan-Tagebuch

 

Zurück zur Auswahl Japan-Tagebuch