Illustration

Ökologie und neue Motoren

Japan-Tagebuch Kapitel 30 - Ende Oktober 1999

 

Hier in Japan beginnt langsam das Öko-Zeitalter. HONDA hat kürzlich der japanischen Presse die neueste Viertakttechnik vorgestellt: Kleine 50er- und 100er-Einzylinder mit Einspritzung, Kat und ABS (CBS heißt das bei HONDA). Die Einspritz-Zünd-Einheit ist als Modul ausgebildet, das sich je nach Hubraum und Anzahl der Zylinder vergrößern bzw. multiplizieren lässt. Für den Service (Inspektion) wird eine CD-ROM mitgeliefert.

 

Es ist sehr interessant, dass Honda die wichtigen Themen ECOLOGY und SAFETY ganz nach vorne geschoben hat, und nicht etwa SPEED, wie Suzuki es lautmalend getan hat. Mein Respekt vor Honda (Japan) ist ziemlich gestiegen.

 

An ganz neuen Maschinen standen auf der Messe:

  • eine Honda CB 750 im Retro-Design mit DOHC-Motor und exakt der Sitzbank, wie sie die CB 750 von '69 hatte, aber einem furchtbaren Tank drauf, der von der alten CB 400 zu stammen scheint, dem rundlichen Ding von Mitte der 80er Jahre
  • eine Suzuki 1500 V2 Chopper mit festen Heckpacktaschen am Heck im US-Style, als hätte sie Arlen Ness persönlich designed. Als THE NEW KING OF THE ROAD wird sie angepriesen (Harley freut sich natürlich darüber…);
  • der Suzuki-Stand war total auf Speed abgestimmt, es stand hier auch eine Hayabusa-Rennmaschine, die nach 200 PS aussah;
  • eine Kawasaki SHERPA, das ist eine kleine Alltags-Enduro mit 250 ccm und niedriger Sitzhöhe, es gab doch mal eine Bultaco Sherpa?;
  • eine Honda 400 Paralleltwin in einer furchtbaren Designkreuzung zwischen Roller und Chopper;
  • eine irre V2-Studie von Yamaha mit 1600er V2-Motor, BUELL-like, also affengeil.

Copyright by FJS

 

Zu den Bildergalerien meines Japan-Tagebuch

 

Zurück zur Auswahl Japan-Tagebuch